Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen zu den Einrichtungen

Gut informiert

Nachrichten und Berichte zu den News

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Selbsthilfekontaktstelle – Erfahrungen austauschen

Sie leiden unter einer Krankheit, psychischen Problemen oder einer Behinderung? Fühlen sich deshalb oft unverstanden oder ausgeschlossen? Dann kann der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen eine große Hilfe für Sie sein. Die Möglichkeit dazu bieten Ihnen rund 200 Selbsthilfegruppen im Kreis Siegen-Wittgenstein. Damit Sie die Übersicht nicht verlieren und die passende Selbsthilfegruppe finden, steht Ihnen die Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen zur Seite.

In der gemeinschaftlichen Selbsthilfe schließen sich Menschen mit dem selben Problem, mit einem gemeinsamen Anliegen oder mit einer gleichen Lebenssituation zusammen. Die Selbsthilfe-Engagierten sind entweder selbst oder mittelbar, beispielsweise als Angehörige, betroffen. Viele nutzen das gemeinsame Erfahrungswissen und holen sich Rat zum Umgang und zur Bewältigung bei Krankheit, Behinderung oder anderen Problemen.

Die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe...

  • ...ist kostenfrei, weil Selbsthilfe-Arbeit von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert wird.
  • ...ist KEIN Ersatz für eine professionelle Behandlung.
  • ...soll freiwillig sein und nicht mit Druck von außen oder anderen Menschen zuliebe erfolgen.

Unsere Aufgaben und Leistungen

  • Beratung darüber, ob der Austausch mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe für Sie hilfreich ist (ergänzend zu professionellen medizinischen oder therapeutischen Angeboten)
  • Vermittlung in bestehende Gruppen und Kontakte zu Ansprechpartnern geben
  • Beratung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen in organisatorischen, finanziellen und gruppendynamischen Fragen
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten
  • Hilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • Informationen über mögliche finanzielle Förderung
  • Hilfe und Unterstützung bei Gruppengründungen, Vernetzung mit anderen Selbsthilfegruppen und -organisationen
  • Organisation und Durchführung bedarfsgerechter Fortbildungen und Informationsveranstaltungen
  • Unterstützung bei Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen
  • Vermittlung von Kontakten zu Referenten und Fachleuten
  • Information von Öffentlichkeit und Fachleuten zum Thema Selbsthilfe

Kommt eine Selbsthilfegruppe für mich in Frage?

Um Sie bei dieser Überlegung zu unterstützen, haben wir einige Fragen – verbunden mit den wesentlichen Leitgedanken der Selbsthilfegruppenarbeit – zusammengefasst.

Wünsche ich mir den Austausch mit anderen Betroffenen in einer Gruppe oder möchte ich doch lieber von einer professionellen Fachkraft beraten werden?

Die Veränderung jahrelang bestehender Probleme und Krankheiten braucht in der Regel viel Zeit. Große und schnelle Erfolgserwartungen sind dabei oft hinderlich. Können Sie sich eine längerfristige Mitarbeit in der Gruppe vorstellen oder sind Sie doch eher in einer akuten Krise und brauchen dringend (professionelle) Hilfe?

Bin ich bereit, meine Probleme selbst aktiv in die Hand zu nehmen und herauszufinden, was ich selbst zur Verbesserung meiner Lebenssituation tun kann?

Eine Selbsthilfegruppe besteht nur aus Betroffenen und wird nicht professionell geleitet, das heißt die Selbsthilfegruppe lebt vom Engagement und der Aktivität aller Teilnehmenden.

Bin ich bereit in einer Gruppe aktiv mitzuarbeiten?

Die regelmäßige Teilnahme ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Gruppenarbeit.

Bin ich bereit und in der Lage, regelmäßig und verbindlich an den Gruppentreffen teilzunehmen?

Geben und Nehmen sollten in der Gruppe in Einklang miteinander stehen. Fehlt die Bereitschaft dazu, kann die Gruppe langfristig nicht funktionieren. Sind Sie neben der Besprechung Ihrer eigenen Probleme auch dazu bereit, sich in andere Menschen einzufühlen und ihnen Raum zur Darstellung ihrer Probleme zu geben?

Die Teilnahme an Selbsthilfegruppen soll freiwillig sein. Druck von außen oder "aus Liebe" zu einem Angehörigen oder Freund reichen als Motivation meistens nicht aus. Ist es Ihre eigene Entscheidung, an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen?

Youtube Video: Selbsthilfe macht Mut
NotrufHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.